Susanne HaeberleinEs gibt Sätze, die das Leben verändern. Tiefschürfende Sätze. Schicksalsschwangere Sätze. Und Sätze wie: “Alles Gute von der Pute!“

Gesprochen von mir 1983. In einem kleinen Supermarkt am Rande von Leverkusen, wo ich mit 16 Jahren eigentlich Regale ordnete, führte diese Ankündigung zu einem rasanten Anstieg des Frischgeflügel-Verkaufs.

Schon früh stand der Traumberuf fest:

Sprechen mit allem Drum und Dran. Das Wissen um das „Geheimnis Stimme“ in der Kommunikation von Menschen in der Praxis weiterzugeben.

Nach einer Ausbildung als

Woran ich glaube:

  • Die Art, wie wir mit uns selbst und mit anderen sprechen, bestimmt die Qualität unseres Lebens und unserer Arbeit.
  • Die wichtigste Regel heißt: Beim Sprechen geht es nicht um Regeln. Um Richtig oder Falsch. Um „man muss immer“ oder „man darf nie“. Die Wirkung entscheidet.
  • Jeder Mensch hat die Gabe, souverän zu kommunizieren.

Wie wir kommunizieren, bestimmen:

1. die Sprechgewohnheiten, die wir uns im Laufe der Zeit aneignen. Vielleicht sprechen Sie
eher monoton, auch wenn Sie begeistert sind. Oder zu schüchtern, wo Ihre Durchsetzungskraft gefragt ist. Oder Sie versuchen, den Rekord im Schnellsprechen zu brechen und wundern sich, dass hinterher keiner mehr weiß, was Sie eigentlich gesagt haben.

Leitbild des Sprechtrainings und Coachings2. die Situationen, in denen wir sprechen. Denken Sie an den letzten Abend, den Sie ausgelassen mit Freunden verbracht haben. Wie bei Witzen gelacht wurde und wie Sie die herzliche Stimmung noch Tage danach im Bauch gespürt haben. Und dann denken Sie an das letzte Vorstellungsgespräch. An den unbedingten Willen, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Und daran, wie Sie die Anspannung schon Tage vorher in der Magengegend gepiesackt hatte. Oder vergleichen Sie ein Telefonat mit Ihrer besten Freundin mit einem Telefonat mit einem wichtigen Großkunden. Faktoren wie Aufregung, Freude und Spannung beeinflussen unsere Art und Weise der Kommunikation

3. die Werte, die uns leiten. Jemand, der Struktur liebt, spricht anders als jemand, dem Empathie wichtig ist. Wer etwas bewegen will, spricht unter Umständen noch einmal anders. Jeder Stil ist einzigartig. Wie sprechen Sie?

Jeder Mensch hat die Gabe, souverän zu kommunizieren.

Und die lässt sich trainieren. In jede Richtung. So, wie es zu Ihnen passt. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Kein Schwarz oder Weiß. Aber es gibt souveränes Sprechen. Und das erreichen wir zusammen.

Lobe den Tag vor dem Abend und er verliebt sich in dich.

Vergiss, was du weißt – erkenne, was ist.

Bring den Müll raus.

Fahre schwarz mit der U-Bahn, lass dich erwischen und gib Trinkgeld.

Verrücke die Möbel.

Nimm, was du brauchst, damit du geben kannst.

Bitte den Metzger um eine Scheibe Wurst und iss –

glücklich wie ein Kind.

Weine, jammere und klage, wenn du Grund dazu hast.

Erfülle nicht den Zweck, sondern dich selbst.

Feiere deinen Irrtum.

Vergib dir, dass du nicht so bist, wie andere dich haben wollen.

Immer und immer wieder.

Vergib deinen Kindern.

Suche die Leichtigkeit und führe durch Leichtigkeit in Versuchung.

Geh ins Restaurant, sag, wenn es nicht schmeckt

und küsse den Koch.

Atme die Angst aus.

Atme die Zuversicht ein.

Lobe den Tag.

Inspiration